Ergebnisse_Logo_3_kleiner

Die Zukunft gehört den Data Driven Companies

Die aktuelle Studie zu Digitalisierung und Datenarbeit zeigt: Die Frage ist nicht ob, sondern wie! Erfahren Sie, wie sich Unternehmen im deutschsprachigen Raum der Digitalisierung stellen und wie Sie von den Learnings profitieren.

Die aktuelle Studie zu Digitalisierung und Datenarbeit zeigt: Die Frage ist nicht ob, sondern wie! Jetzt Ergebnisse holen und erfahren, wie sich Unternehmen im deutschsprachigen Raum der Digitalisierung stellen und was das für mein Unternehmen bedeutet.

the factlights Artikel

Der Weg in eine hybride Zukunft

Von Eberhard von Kuenheim ist das folgende Zitat bekannt: „Wettbewerb ist immer mehr und mehr eine Frage richtiger Beherrschbarkeit von Zeit. Nicht die Großen fressen die Kleinen, sondern die Schnellen überholen die Langsamen.“ Im Zeitalter der Digitalisierung wird Geschwindigkeit immer wichtiger. Dr. Olaf Holst, Chief Technology Evangelist der OPTIMAL SYSTEMS GmbH, zeigt auf, warum Anpassungsfähigkeit der Schlüssel für nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit ist.

Schneiden Sie alte Zöpfe ab und den Kopf gleich mit: Neue IT-Systeme müssen „headless“ funktionieren.

Laut einer Studie der International Data Corporation (IDC) soll die globale Datenmenge bis zum Jahr 2025 auf 175 Zettabyte steigen. Die Hauptanforderung dabei: Fast 30 Prozent aller Daten müssen in Echtzeit verarbeitet werden, um sie effizient nutzen zu können. Die damit verbundenen Herausforderungen lassen sich jedoch nicht mit den bisherigen Methoden und gleichen Partnern sowie im Korsett bestehender Rahmenbedingungen lösen. Wer sich aktuell mit dem Thema Enterprise Content Management (ECM) oder content-zentrischen Lösungen beschäftigt, sollte sich zwingend für einen cloudbasierten Ansatz entscheiden.

Veränderungen sind relativ problemlos möglich, wenn ein Unternehmen adaptiv darauf reagieren kann. Adaptive Unternehmen ahnen Trends und Kundenwünsche voraus und sind für den permanenten Wandel sowie akute Fälle gerüstet. Die Herausforderung besteht jedoch darin, nicht nur kurzfristig reagieren zu können. Bereits heute müssen aus technologischer Sicht die Weichen so gestellt werden, dass sich damit auch Fragen beantworten lassen, die in drei bis fünf Jahren aktuell werden – oder gar noch komplett unbekannt sind.

Unternehmen müssen jetzt über Systeme nachdenken, die sie vom Wettbewerb abheben, ohne den zukünftigen Wettbewerb zu kennen. Das gilt ebenso für Geschäftsmodelle, die im Moment noch funktionieren, aber in Zukunft nicht mehr. Die Lösung für die damit verbundenen Herausforderungen besteht darin, sich gedanklich von reinen On-Premises-Lösungen zu verabschieden. Man wird nicht besser als der Wettbewerb, wenn man die gleiche Technologie nutzt!

Die Zukunft liegt ohne Wenn und Aber in der Cloud. Für neue IT-Systeme ist ein nativer Cloud-Techstack ein Muss. Aktuell schmücken sich zwar viele Anwendungen mit einem Cloud-Etikett, aber darunter verbergen sich oft nur virtuelle Maschinen. Neue IT-Systeme sollten natürlich auch – und zwar möglichst schnell und einfach – on premises funktionieren. Das Zauberwort dafür lautet „Container“. Mit Infrastrukturen wie Kubernetes lassen sich Systeme in der Cloud skalieren und vor Ausfall schützen – und das ganz ohne Windows. Damit öffnet sich der Weg in eine hybride Zukunft.

Schneiden Sie alte Zöpfe ab und den Kopf gleich mit: Neue IT-Systeme müssen „headless“ funktionieren. Nur so lassen sich die schönen neuen Funktionen auch in vorhandene Systeme integrieren – falls die Legacy-Software das zulässt. Ein Web-only-Ansatz im Frontend ist ein Muss. Weg mit den sperrigen, schwer zu wartenden Windows-Anwendungen mit angehängten Lizenzrucksäcken. Neue IT-Systeme müssen auch wirklich neu sein. Digitalisierung besteht nicht darin, eine App vor eine Host-Anwendung zu bauen! Wenn ein Unternehmen diese Vorgaben in seiner künftigen IT-Strategie berücksichtigt, dann kann der Markt von ihm wollen, was er will – die eigene IT ist nicht nur immer dabei, sondern bereits die entscheidenden Schritte voraus.

Mehr zum Autor

Dr. Olaf Holst ist seit 2018 Chief Technology Evangelist. Davor war er für den Ausbau des internationalen Vertriebsnetzes und die Geschäftsentwicklung im Industrie- und Dienstleistungsbereich zuständig. Zuvor arbeitete Holst als Vertriebsleiter bei OPTIMAL SYSTEMS. Der promovierte Philosoph und Dipl.-Ing. verfügt über fundierte Kenntnisse in Vertrieb, IT und Unternehmensorganisation.

Dieser Artikel ist eine Kommentar von Dr. Olaf Holst, Chief Technology Evangelist des the factlights 2020 Sponsors OPTIMAL SYSTEMS.

Holen Sie hier kostenfrei Ihr persönliches Exemplar der Studienergebnisse als PDF:

the factlights Top-Events

Webinar
11.05.2021

Kennen Sie den Nutzen Ihrer Data & Analytics-Initiative?

Wie Sie für BI, Big Data & Advanced Analytics die zentralen Mehrwerte finden

Webinar
12.05.2021

Arbeiten mit Advanced Analytics: Behind the scenes of the factlights

So kommt Advanced Analytics im Rahmen der Datenauswertung und Studienerstellung zum Einsatz

News von OPTIMAL SYSTEMS

Tipp

Digitales Vertragsmanagement bringt Geschwindigkeit, Transparenz und Verfügbarkeit

Egal ob privat oder beruflich: Verträge gehören zu den Notwendigkeiten unseres zivilisatorischen Zusammenlebens.

Ein digitales Vertragsmanagement ist für eine compliance-konforme und prozessoptimierte Verwaltung von Verträgen unabdingbar. Geschwindigkeit, Transparenz und Verfügbarkeit in vier zentralen Aspekten, sprechen dafür.

Tipp

Tipps für die digitale Rechnungsbearbeitung: Was Sie bei der Einführung beachten sollten

Was sind die wichtigsten Aspekte, die bei der Einführung einer digitalen Rechnungsbearbeitung zu berücksichtigen sind? Welche Hürden sind zu überwinden?

Wir haben die wichtigsten Schritte, die Unternehmen auf dem Weg in eine digitale Verwaltung befolgen sollten, in fünf kompakten Tipps zusammengefasst.

Artikel

Der Handel im digitalen Wandeln

Der stationäre Handel steckt mitten in der digitalen Transformation. Und Digitalisierung lohnt sich – das haben auch deutsche Handels­un­ter­nehmen erkannt.

Im Zuge der Digitalisierung hat sich gerade auch im Handel der Fokus wieder zunehmend vom Produkt auf den Kunden verlagert. Dessen Bedürfnisse und Wünsche stehen im Mittelpunkt, und das Leitbild „der Kunde ist König“ ist heute wichtiger denn je. Um dem gerecht zu werden, muss der stationäre Einzelhandel seine traditionellen Stärken aus­spielen – unterstützt von digitalen Lösungen.

the factlights Top-Thema

STUDIEN HIGHLIGHTS

Das Geheimnis liegt im Digitalisierungsgrad

Adopter, Discoverer, Frontrunner, drei Unternehmenstypen haben sich in Bezug auf den digitalen Reifegrad herauskristallisiert

ARTIFICIAL INTELLIGENCE

AI wird konkret – Empfehlungen für die Praxis

Neue AI-Methoden und -Tools eröffnen in der Geschäftswelt unbegrenzte Potenziale, wenn sie in den Unternehmensalltag integriert werden

PROZESSOPTIMIERUNG

Eine Grundlage für die Digitalisierung der operativen Steuerfunktion

Das Prozesshaus vereint die sechs wesentlichen Komponenten zur Optimierung und Digitalisierung von Prozessen

STUDIEN HIGHLIGHTS

Erste Ergebnisse für Sie zusammengefasst

97% der Unternehmen wollen in konjunkturschwachen Zeiten weiter investieren – 60% der Teilnehmer sind Teil einer Digitalinitiative – Datenqualität wird als Top-Hindernis gesehen

EU-RICHTLINIE

Neue Digitale-Inhalte-Richtline – Umdenken für die digitale Branche?

Für die Unternehmen der digitalen Branche stehen im Bereich B2B erhebliche rechtliche Änderungen am Horizont

INNOVATIONSPROZESS

Vorgehensmodell für die Portfolio-Entwicklung in Innovationsprozessen

Das Portfolio-Entwicklungsmodell gibt Orientierung, um mit neuen VUCA-Gegebenheiten methodisch umzugehen

the factlights bringt Einblicke und Learnings:

  1. Am Puls der Zeit
    the factlights 2020 hat über 1.000 Unternehmen im deutschsprachigen Raum zu ihrer Realität von Digitalisierung, Analytics und Datenarbeit befragt. Highlights, Updates und die kompletten Studienergebnisse gibt's hier.
  2. Experten analysieren und empfehlen
    Namhafte Vertreter führender Unternehmen nehmen Stellung zu aktuellen Trends, stellen Checklisten, Use Cases, Whitepaper bereit und stehen Ihnen gerne mit Empfehlungen, Tipps und Best Practices rund um die Themen der Digitalisierung und Datenarbeit zur Seite.
  3. Studien-Ergebnisse holen
    Sichern Sie sich Ihr persönliches Exemplar mit allen Ergebnissen, Einschätzungen, Branchenspecials, Extra Notes, Expert Quotes und profitieren Sie von Empfehlungen und Learnings.

THE FACTLIGHTS 2020

Was macht the factlights 2020?

the factlights 2020 stellt Fragen und gibt Antworten: Als zentrale Studie im deutschsprachigen Raum hinterfragt the factlights 2020 den Stand von Data & Analytics Initiativen in Unternehmen und deren Einfluss auf den Arbeitsalltag  jedes einzelnen.