Stempel_35

Wir haben 1.000 Unternehmen befragt

97% sagen, sie wollen auch in konjunkturschwachen Zeiten in Digitalisierung investieren, 60% der Teilnehmer sind Teil einer Digitalisierungsinitiative, als Top-Hindernis wird die Datenqualität gesehen. Datenstau oder digitale Überholspur - was gilt?

97% sagen, sie wollen auch in konjunkturschwachen Zeiten in Digitalisierung investieren, 60% der Teilnehmer sind Teil einer Digitalisierungsinitiative, als Top-Hindernis wird die Datenqualität gesehen. Datenstau oder digitale Überholspur - was gilt?

the factlights Artikel

Durch Data Analytics zum digitalen real-time Tax Reporting

Die zunehmende Verfügbarkeit digitaler Daten führt dazu, dass steuerlich relevante Informationen für eine automatisierte Auswertung und Analyse zugänglich gemacht werden können. In der Praxis liegt eine große Herausforderung in der Identifikation, Strukturierung und Integration unterschiedlicher Datenquellen, um die notwendigen Informationen in einer verarbeitbaren Form zusammenzustellen.

Abseits dieser technischen Herausforderungen stellt sich aber auch insbesondere die Frage nach einer sinnvollen fachlichen Auswertung der Daten sowie der anschließenden Interpretation und Verwendung der Daten. Im Folgenden wird anhand von zwei konkreten Use Cases aufgezeigt, wie moderne Data-Analytics-Anwendungen die Auswertung von steuerlichen Daten ermöglichen und die Durchführung fachlicher Prüf- und Reporting-Prozesse unterstützen können.

Analytics zur Verbesserung der Datenqualität in Buchungsdaten

Im Rahmen steuerliche Analysen müssen häufig eine Vielzahl von Buchführungsdaten aus diversen Vorprozessen und Systemen verarbeitet werden. Die Qualität der jeweiligen Daten ist häufig stark unterschiedlich ausgeprägt und kann nicht oder nur sehr beschränkt beeinflusst werden. Eine fachlich korrekte Analyse der Daten aus steuerlicher Perspektive muss daher intelligente Verknüpfungen, Prüflogiken und Plausibilitätskontrollen umfassen.

Der vorgestellte Analytics-Ansatz umfasst hierbei die Tool-gestützte Durchführung der Analyse von Buchführungsdaten aus steuerlicher Perspektive. Hierzu wird eine Überprüfung von Buchungstexten durch umfangreiche Prüfregeln in Form eines Keyword-Analyzer implementiert, um fachlich inkorrekten Buchungen zu identifizieren. Die Lösung bildet hierbei die einzelnen Schritte von der Datenintegration und Vereinheitlichung über fachliche Kontrolle bis hin zur Prüfung und Plausibilisierung der Daten ab. Auf diese Weise wird eine die Datenkonsistenz im Vorfeld einer steuerlichen Datenvalidierung und -analyse sichergestellt. Identifizierte Fehlbuchungen können umgehend korrigiert werden und auf diese Weise zu einer effizienten Risikokontrolle beitrage.

Konsistenzprüfung von Daten bei der elektronischen Meldung an Finanzbehörden

Bei der Durchführung verschiedener Meldeprozesse ist eine elektronische Übermittlung von steuerlichen Daten an verschiedene Finanzbehörden notwendig. Beispiele umfassen etwa die Übermittlung von Daten im Rahmen der gesetzlichen Steuererklärung, des Country-by-Country-Reporting (CbCR) sowie diverse EU-Meldepflichten wie DAC-6. Im Allgemeinen findet eine Verprobung der gemeldeten Daten untereinander allenfalls manuell statt, weshalb eine konsistente Übermittlung nicht immer sichergestellt werden kann. Die Berichtigung inkorrekter Meldedaten ist mit erhebliche, Aufwand und gegebenenfalls strafrechtlichen Konsequenzen verbunden.

Im Rahmen des zweiten Use Cases wurde eine Analytics-Lösung entwickelt, die einen automatisierten Abgleich und eine Plausibilisierung von Meldedaten über verschiedene Meldeprozesse hinweg unterstützt. Hierzu wird eine Zuordnung (Mapping) von Meldedaten über verschiedene Datenquellen hinweg realisiert (z. B. zwischen Bilanz und CbCR-Meldeformularen) und Zusammenhänge und mögliche Unstimmigkeiten in den Daten zu erkennen. Durch die Anwendung proaktiver Prüfroutinen wir die Meldung falscher Daten vermieden und eine konsistente Datenlage bei unabhängigen Einzelmeldungen effektiv sichergestellt.

Fazit

Die beiden vorgestellten Use Cases zeigen die konkrete Anwendung von Data-Analytics-Ansätzen in steuerlichen Prozessen auf. Neben der rein technischen Integration und Aufbereitung einer geeigneten Datenbasis ist diese fachliche Verknüpfung und Erschließung der Daten essentiell für die Realisierung von Optimierungs- und Automatisierungspotentialen innerhalb der Steuerabteilung. MEHR ZU WTS ITAX

News von WTS ITAX

Artikel

Das Prozesshaus. Eine Grundlage für die Digitalisierung der operativen Steuerfunktion

Globalisierung, neue Anforderungen, steigende Komplexität und Fachkräftemangel fordern die Standardisierung, Optimierung und damit letztendlich auch Digitalisierung von Prozessen.

Um mögliche Digitalisierungslösungen oder Automatisierungspotentiale erkennen und etablieren zu können, müssen die einzelnen Prozesse genau untersucht werden. Das Prozesshaus vereint die sechs wesentlichen Komponenten.

Artikel

AI Readiness Check: Ihr Weg zur digitalen Steuerfunktion und dem Einsatz von KI

Beim AI Readiness Check handelt es sich um einen strukturierten Ansatz zur systematischen Untersuchung von Digitalisierungs- und KI-Potentialen Ihrer Steuerfunktion.

Die Bewertung der digitalen Reife erlaubt eine differenzierte Betrachtung verschiedener Dimensionen, die im Rahmen der Digitalisierung eine zentrale Rolle spielen und essentiell für die Anwendung von KI sind.

the factlights Top-Thema

STUDIEN HIGHLIGHTS

Erste Ergebnisse für Sie zusammengefasst

97% der Unternehmen wollen in konjunkturschwachen Zeiten weiter investieren – 60% der Teilnehmer sind Teil einer Digitalinitiative – Datenqualität wird als Top-Hindernis gesehen

ARTIFICIAL INTELLIGENCE

AI wird konkret – Empfehlungen für die Praxis

Neue AI-Methoden und -Tools eröffnen in der Geschäftswelt unbegrenzte Potenziale, wenn sie in den Unternehmensalltag integriert werden

PROZESSOPTIMIERUNG

Eine Grundlage für die Digitalisierung der operativen Steuerfunktion

Das Prozesshaus vereint die sechs wesentlichen Komponenten zur Optimierung und Digitalisierung von Prozessen

EU-RICHTLINIE

Neue Digitale-Inhalte-Richtline – Umdenken für die digitale Branche?

Für die Unternehmen der digitalen Branche stehen im Bereich B2B erhebliche rechtliche Änderungen am Horizont

INNOVATIONSPROZESS

Vorgehensmodell für die Portfolio-Entwicklung in Innovationsprozessen

Das Portfolio-Entwicklungsmodell gibt Orientierung, um mit neuen VUCA-Gegebenheiten methodisch umzugehen

the factlights bringt Ihnen spannende Einblicke:

  1. Am Puls der Zeit
    the factlights 2020 hat über 1.000 Unternehmen im deutschsprachigen Raum zu ihrer Realität von Digitalisierung, Analytics und Datenarbeit befragt. Highlights, Updates und die kompletten Studienergebnisse gibt's hier.
  2. Experten analysieren und empfehlen
    Namhafte Vertreter führender Unternehmen nehmen Stellung zu aktuellen Trends, stellen Checklisten, Use Cases, Whitepaper bereit und stehen Ihnen gerne mit Empfehlungen, Tipps und Best Practices rund um die Themen der Digitalisierung und Datenarbeit zur Seite. KONTAKTIEREN SIE UNS!
  3. Detaillierte Ergebnisse sichern
    Damit Sie nichts verpassen, melden Sie sich am besten gleich unverbindlich an und Sie erhalten regelmäßig spannende Updates sowie die kompletten Ergebnisse als Management Summary mit detaillierte Analysen, Handlungsempfehlungen und Experten-Kommentare aus verschiedenen Branchen und Disziplinen zugesandt.

THE FACTLIGHTS 2020

Was macht the factlights 2020?

the factlights 2020 stellt Fragen und gibt Antworten: Als zentrale Studie im deutschsprachigen Raum hinterfragt the factlights 2020 den Stand von Data & Analytics Initiativen in Unternehmen und deren Einfluss auf den Arbeitsalltag  jedes einzelnen.